Johann Philipp Reis

Johann Philipp Reis

geboren am:

07. Januar 1834

in:

Gelnhausen

 

 

gestorben am:

14. Januar 1874

in:

Friedrichsdorf

 

 

Bemerkung:

Erfinder des Telefons


Der Privatschullehrer, geboren 1834 in Gelnhausen, studierte autodidaktisch Mathematik und Naturwissenschaften und war dann von 1858 bis zu seinem Tod 1874 Lehrer an einer Privatschule in Friedrichsdorf bei Homburg.

1860 gelang Reis die Umwandlung von Membranschwingungen in leitbare Sprech- ströme, so daß der Klang und Sprache übermittelt werden konnten, zunächst über die Distanz von 100 Metern.

Das erste Telefon stellte Reis am 26. Oktober 1861 vor.

Dieses von ihm „Telephon” genannte Gerät erregte aber in Deutschland keine Aufmerksamkeit, trotz Vorführung im Frankfurter Physikalischen Verein (1864).

Durchsetzen konnte die Erfindung aber erst Alexander Graham Bell im Jahre 1876. Er führte eine reifere Version auf der Basis der Reis-Erfindung in der Öffentlichkeit vor, weshalb dieser in den USA (fälschlicherweise) als Erfinder des Telefons gesehen wird.